Praxis für Psychotherapie - Ernährungstherapie & Achtsamkeit
Eva Illner-Seddig
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Tel.: 0172 366 40 97   E-Mail: psychotherapie-sie@t-online.de                                              

 

 
 

 Es bedarf ein hohes Maß an Achtsamkeit, um Liebe, Mitgefühl und

Gelassenheit zu empfinden und zu leben.


Klinische Studien:

Das Achtsamkeitstraining wirkt unspezifisch auf den psychosomatischen       Gesamtgesundheitszustand. In klinischen Studien konnten positive Wirkungen des Achtsamkeitstrainings bei der Behandlung von chronischen Schmerzzuständen, häufigen Infektionskrankheiten, Ängsten oder Panikattacken, Depressionen, Hauterkrankungen, Schlafstörungen, Kopfschmerzen und Migräne, Magenproblemen und dem Burnout-Syndrom nachgewiesen werden.

Die Wirkung der achtsamkeitsbasierten Stressreduktion ist mittlerweile gut erforscht. Eine Meta-Studie von 2010 belegt, dass Achtsamkeits- Training psychisches Leid chronisch Kranker ein wenig lindern kann. Zu ähnlichen Ergebnissen kam eine Meta- Studie von 2011. Achtsamkeitstraining helfe, mit Krankheiten besser umzugehen und reduziere Stress, Angst und Depressionen. Die Erfahrung, die Teilnehmer des Achtsamkeitstrainings machen, wirken sich auch auf die langfristigen Erfolge aus.

Quelle: Wikipedia

Was ist Achtsamkeit?
Achtsamkeit ist ein besonderer Wahrnehmungs- und Bewusstseinszustand. Sich in Achtsamkeit zu üben bedeutet, Gefühle, Gedanken, Sinneseindrücke und Körperempfindungen wahrzunehmen - anzuerkennen - und wieder loszulassen. Wenn wir achtsam sind, sind wir gegenwärtig. Wir leben von Moment zu Moment, wir werten und beurteilen nichts und wir wollen nichts kontrollieren oder anders haben.

Was kann Achtsamkeitstraining bewirken?

  • einen angemessenen Umgang mit Stresssituationen
  • Linderung von chronischen Schmerzen
  • eine bessere Schlafqualität
  • die Erschließung neuer Denk- und Verhaltensmuster
  • eine erhöhte Fähigkeit zu entspannen
  • eine Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit
  • mehr Selbstakzeptanz
  • wachsendes Selbstvertrauen
  • zunehmende Klarheit und Gelassenheit
  • einen liebevolleren Umgang mit sich selbst
  • gesteigerte Lebensfreude und Zufriedenheit

 

Bei meiner therapeutischen Arbeit mache ich täglich die Erfahrung, wie positiv und nachhaltig sich Achtsamkeitstraining auf alle Lebensbereiche meiner Patienten/innen auswirken kann.

Meine Aufgabe sehe ich darin, Achtsamkeit als Hilfe zur Lebensbewältigung zu vermitteln.
Ich biete Achtsamkeitstraining in Einzel-  Paar- und Familientherapie an.


Achtsamkeitstraining separat: für Menschen, die:


  • lernen möchten mit sich selbst und anderen bewusster, mitfühlender und achtsamer umzugehen.
  • offen und neugierig sind
  • in Berufen tätig sind, für die sie ihre sozialen Kompetenzen erweitern möchten

 

Achtsamkeitstraining im Rahmen einer Psychotherapie: für Menschen, die:


  • unter beruflichem/privatem Stress stehen
  • unter akuten bzw. chronischen Krankheiten leiden
  • psychosomatische Beschwerden haben
  • sich ruhelos, getrieben, erschöpft oder antriebslos fühlen.
  • unter Ängsten, Depressionen, Tinnitus, Burnout-Syndrom oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z.B. Bluthochdruck) leiden
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos